Deutsch

Jenaplanorganisationen

Stichting Jenaplan
Die älteste Jenaplanorganisation in den Niederlanden ist die Stichting Jenaplan, die in den sechziger Jahren aus der niederländischen Sektion des New (World) Education Fellowships hervorgegangen ist. Gründerin und prominenteste Jenaplan-pionierin in unserem Lande war Frau Dr. h.c. Suus Freudenthal-Lutter (1908-1986). Die Stichting Jenaplan ist heute verantwortlich für die Weiterentwicklung des Jenaplankonzepts.

Der Nederlandse Jena Plan Vereniging N.J.P.V
Die wichtigste Jenaplanorganisation ist der Nederlandse Jena Plan Vereniging (N.J.P.V.), der Niederländische Jena Plan Verein. Dieser Verein ist eine Zusammenschluß der niederländischen Jenaplanschulen selbst. Seine Hauptaufgabe ist die Vertretung der Interessen der Jenaplanschulen in Bezug auf die eigene innerschulische Entwicklung. Zu diesem Zweck beteiligt er sich an unabhängigen politischen Aktionen, die auf das Parlament und die Regierung, auf regionalen und lokalen Instanzen, Behörden, usw. ausgerichtet sind. Der N.J.P.V. ist in Regionen aufgeteilt und fördert die zwischen- schulischen Kontakte, die Curriculumentwicklung, die Ausbildung und Fortbildung der Lehrer für Jenaplanschulen und die Kontakte mit ausländischen (Jenaplan-)Schulen. Das Seminar für Jenaplanpädagogik bietet den Kollegen der Jenaplanschulen viele Möglichkeiten zu externer und interner Fortbildung.

Pädagogischen Mitarbeiter auf Landesebene
Auf nationaler Ebene werden die Jenaplanschulen von einem Landelijk medewerker (pädagogischen Mitarbeiter auf Landesebene) Jenaplanonderwijs im Dienst einer der Nationalen Pädagogischen Zentren, (CPS) unterstützt. Dieser Mitarbeiter ist vor allem für die Curriculumentwicklung mit und für Jenaplanschulen verantwortlich. Er unterstützt auch die regionalen und lokalen pädagogischen Zentren und Ausbildungsinstitute, insofern sie Jenaplanschulen unterstützen und begleiten. Die pädagogische Aktionsforschung bildet ein wichtiges Teil der Curriculumentwicklung und der Aus- und Fortbildung der Lehrer. Der pädagogische Mitarbeiter hat auch die Verantwortung für die Herausgabe von Bücher, Brochüren und Arbeitsheften. Die Niederländische Jenaplan Vereinigung gibt fünf mal im Jahr die Zeitschrift Mensenkinderen heraus. Auf regionaler und lokaler Ebene werden die Jenaplanschulen von den Regionalen Pädagogischer Zentren und von einigen Pädagogischen Hochschulen unterstützt und begleitet. 
  




Das Jenaplandiplom
An fünf Pädagogischen Hochschulen können die Studenten sich im Jenaplan spezialisieren. Das Jenaplandiplom der Ausbildungsinstitute und des Jenaplanseminars wird offiziell vom Kulturminister als ergänzende Lehrbefugnis anerkannt. Wir finden in den Niederlanden, entsprechend unserem nationalen Schulsystem, katholische, protestantische und öffentliche Jenaplanschulen.