Deutsch

Die Schulwohnstube 

Der Klassenraum
Leben lernen, lernen untereinander zu teilen und lernen zusammen zu arbeiten heißt auch gemeinsam für die Gestaltung des Klassenraumes wie auch für die Verhaltensregeln in diesem gemeinschaftlichen Lebens- und Arbeitsraum verantwortlich zu sein. Der Lehrer und die Schüler teilen sich gemeinsam diese Verantwortung. Der Klassenraum erhält so, für die Gruppe, allmählich den Charakter einer Schulwohnstube. Die Benutzung des Möbilars in dieser Schulwohnstube wird den verschiedenen Situationen angepaßt.

Das Kreisgespräch
Für das Kreisgespräch werden die Stühle in einem Kreis aufgestellt und die Tische zur Seite geschoben. Während des Beobachtungskreises (z.B. während der Arbeit an einem Biologie thema) brauchen die Kinder meistens ihre Tische. Der Kreis wird dann meistens die Form eines Hufeisens haben, wobei für jedes Kind genug Raum übrigbleibt um an die Tafel zu gehen und dort seine Meinung oder Auffassung erläutern zu können. Während der alltäglichen Gruppenarbeit sitzen die Schüler einzeln oder in Zweier- oder Dreiergruppen.  




Arbeitsecken

Immer mehr Jenaplanschulen gehen dazu über Lern-landschaften oder spezifische Arbeitsecken einzurichten. Einige dieser Bereiche oder Ecken haben einen festen Inhalt und ihren festen Platz (z.B. die Bau-Ecke, die Ecke für die Haushaltsspiele, die Lese-Ecke, die Ecke für das Spielen mit Wasser, das Kasperletheater, usw.) und werden nur für eine bestimmte Zeitperiode und für dieses bestimmte Thema eingerichtet.